Gefunden bei all-in.de.

Veröffentlicht auf Schwäbische.de

Wo sich Burgfräulein und Gaukler treffen

Ein Fest auf der Alttrauchburg bei Weitnau versetzte die Besucher zurück ins Mittelalter:  Gaukler zeigten ihr Können und die Gruppe „Bordunitas“ sorgte für den passenden Klang. Ein Festgottesdienst mit Pfarrer Erwin Reichart am Morgen bot den feierlichen Auftakt. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Kirchenchor Kleinweiler. An den Gottesdienst schloss sich ein Frühschoppen an und der Festplatz unterhalb der Gemäuer füllte sich schnell.

Ein Stück weiter oben an der Burg fand das eigentliche, historische Burgfest statt. Bis zum Nachmittag gab es Vorführungen der Kindergaukler des Jugendtheaters. Und die ganz jungen Besucher konnten sich beim Kinderprogramm des Jugendtreffs im Klettern einüben oder an der mittelalterlichen Stechbahn Ritter spielen.

Im Burghof trat die historische Gruppe Bordunitas auf, die sich über mangelndes Interesse genauso wenig beklagen konnte wie Altbürgermeister Peter Freytag und Toni Nessler, die zu drei Terminen Burgführungen anboten. Sie zeigten den Besuchern das Gemäuer, das zwischen 1985 und 1998 im Auftrag der Marktgemeinde Weitnau saniert und damit vor dem Verfall bewahrt worden war. Und wer einen Blick in die Zukunft wagen wollte, konnte dies bei Wahrsagerin Teske tun.


Foto: Eddi Nothelfer

Bordunitas, eine Gruppe, die auf “historischen” Instrumenten
mittelalterliche Musik spielt, sorgte für die passende Stimmung
beim Fest auf der Alttrauchburg.

   
Copyright © 2019 Bordunitas - Spielleute aus alter Zeit. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Bordunitas bei Facebook
Finde uns bei Google+
Wir bei Youtube